Was passiert bei der MPU?

Was passiert bei der MPU?

Die MPU besteht im Normalfall aus zwei Teilen:

  • Teil 1 besteht aus der medizinischen Untersuchung und einem testdiagnostischen Teil
  • Teil 2 besteht aus dem Gespräch mit einem Psychologen.

Um die Chance, die MPU zu bestehen, drastisch zu erhöhen, macht eine MPU Vorbereitung wirklich Sinn.

Was passiert bei der MPU mit den Tilgungsfristen der „alten“ Punkte?

Nach der momentanen Planung sollen für die „alten“ überführten Punkte die Tilgungsfristen nach dem Verkehrszentralregister gelten. Für die Punkte, welche nach der Einführung des Fahreignungsregisters angesammelt werden, gelten dann schon die neuen Regelungen. Somit werden für eine entsprechende Überganszeit unterschiedliche Tilgungsfristen gelten, bis die „alten“ Punkte endgültig getilgt wurden.

Ob für die in das Fahreignungsregister überführten Punkte durch die freiwillige Teilnahme an einem Aufbauseminar auch weiterhin Punkte abgebaut werden können, ist derzeit noch nicht bekannt.

Was sind Tilgungsfristen? Unterschied zwischen dem „alten“ und „neuen“ System?

Ein großer Unterschied zwischen dem neuen Fahreignungsregister und dem jetzigen Verkehrszentralregister liegt in der Abschaffung der Tilgungshemmung und Überliegefrist. Jede Eintragung verfällt nach Ihrer Tilgungsfrist und wird somit jeweils eigenständig betrachtet, das heißt ein neuer Verstoß, der während der Tilgungsfrist hinzukommt, führt nicht mehr dazu, dass ein alte Tat länger im System gespeichert bleibt.

Was passiert bei der MPU
Was passiert bei der MPU

Auch die Tilgungsfristen wurden im Fahreignungsregister neu geregelt.

Im Verkehrszentralregister werden Ordnungswidrigkeiten bislang nach 2 Jahren getilgt, sofern keine Fristverlängerung eintritt.

Das Fahreignungsregister sieht hier jetzt zwei unterschiedliche Kategorien vor:
Bei „schweren“ Verstößen beträgt die Tilgungsfrist 2,5 Jahre
Bei „besonders schweren“ Verstößen beträgt die Tilgungsfrist 5 Jahre

mpu-art2

Bei Straftaten wird im neuen Fahreignungsregister keine Unterscheidung mehr getroffen, die Tilgungsfrist beträgt dann generell 10 Jahre.

Wann werden die eigetragenen Punkte rechtskräftig?

Zukünftig soll nicht mehr der Tag des Verstoßes für die Berechnung des Fristbeginns im Fahreignungsregister und die Maßnahme nach dem „Fahreignungs-Bewertungssystem“ ausschlaggebend sein. Entscheidend für die Eintragung wäre dann die Rechtskraft der Entscheidung.

Umrechnung der Punkte

Was passiert bei der MPU - Punkte
was passiert bei der MPU

 

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

*

Be sure to include your first and last name.

If you don't have one, no problem! Just leave this blank.